Gemeindegeschichte

Die evangelische Kirchengemeinde Grefrath umfasst die Ortsteile
– Grefrath
– Oedt
– Mülhausen und
– Vinkrath.

Sie wurde im Jahr 1961 als eigene Kirchengemeinde gegründet. Viele Flüchtlinge evangelischer Konfession waren nach dem 2. Weltkrieg in die Gemeinde Grefrath gezogen und machten die Gründung einer eigenen Kirchengemeinde notwendig.

Vor 1961 gehörte Grefrath zur Evangelischen Kirchengemeinde Kempen und Oedt zur Evangelischen Kirchengemeinde Süchteln.

Trotz des Zuzugs vieler Menschen in der Mitte des letzten Jahrhunderts bleibt die Evangelische Kirchengemeinde Grefrath eine Diasporagemeinde. Sie hat zur Zeit rund 2750 Gemeindemitglieder.

Zu ihr gehören zwei Kirchen:
– die Friedenskirche in Grefrath (An der Evangelischen Kirche 23) und
– die Versöhnungskirche in Oedt (Bergweg 2).

Beide Kirchen wurden 1957 bzw. 1958 gebaut.

Jeden Sonntag wird ein Gottesdienst um 10 Uhr gefeiert, im 14-tägigen Wechsel in der Friedenskirche oder in der Versöhnungskirche.

Zusätzlich finden besondere Gottesdienste und auch Schulgottesdienste zu anderen Terminen statt.

Die evangelische Kirchengemeinde ist Trägerin eines Kindergartens mit U3-Betreuung, der in Grefrath neben der Friedenskirche angesiedelt ist.

Die Kirchengemeinde wird vom Presbyterium geleitet, dem zur Zeit die Pfarrerin und weitere acht Frauen und Männer sowie eine Mitarbeiterpresbyterin angehören.