Aktuelle Informationen aus der Landeskirche

Liebe Gemeinde,

wir möchten Ihnen den derzeitigen Informationsstand aufzeigen, mit dem das Presbyterium jetzt planen kann.

Von Seiten der Landeskirche heißt es wie folgt (in Auszügen):

Die künftigen Präsenzgottesdienste werden anders sein als die Gottesdienste, die uns bisher lieb und vertraut sind und die wir vermissen. So muss eine überschaubare Menge an Besucherinnen und Besucher mit weitem Abstand voneinander und mit Mund-Nasen-Maske bekleidet in den Reihen sitzen. Auf den Gemeindegesang werden wir bis auf Weiteres ebenso verzichten müssen wie auf Chorgesang. Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, müssen die Kontaktdaten aller Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer festgehalten werden und weitere organisatoische Vorgaben werden sorgfältig überlegt und geplant.

Es ist gründlich abzuwägen, denn der Gesundheitsschutz der Gottesdienstteilnehmerinnen und -teilnehmer sollte ermessensleitend sein. Die Prsbyterien erstellen Konzepte für ihre Kirchen. Sie sind für die sichere Durchführung von Gottesdiensten in ihrer Gemeinde verantwortlich. Die zuständigen Kommunen sollten über die Wiederaufnahme von Gottesdiensten informiert weren. / Ende

Bis vor ein paar Tagen hatte sich an den bekannten Beschränkungen nichts geändert. Nun sind die ersten Lockerungen auf den Weg gebracht und wir als Kirchengemeinde überlegen jetzt, wie und was wir realisieren können. Auch unter dem Gesichtpunkt, ggf. erstmal auch weitere Videokonferenzen abhalten zu müssen.